Online Shopsysteme und deren Nutzen

SHOMUGO - Grow together > Online Shopsysteme und deren Nutzen

Wer als Händler einen Online Shop betreiben möchte, der wird von einer großen Auswahl mit Shopsystemen konfrontiert. Doch damit nicht genug, es gilt ebenso zu prüfen ob es diverse Schnittstellen zu Zahlungsanbietern, Logistik oder Warenverwaltung gibt. Je nachdem wie viel Zeit und Energie man in den Vergleich von Online Shopsystemen investiert, wird man früher oder später feststellen, dass viel mehr dahintersteckt, als man annehmen könnte.

1. Welche Online Shopsysteme gibt es?

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Deshalb kann man selbst einen Online Shop erstellen und eine Vielzahl von Shopsystemen nutzen, die diese Funktion anbieten oder man greift auf fertige Shopsysteme zurück, die mit wenigen Klicks startklar sind.

Sehen wir uns doch einmal die bekanntesten Online Shopsysteme zum selbst installieren an:

WooCommerce
Wer WordPress kennt, kennt meist auch WooCommerce. Dieses Open Source Plugin eignet sich für kleine bis große Online Shops und für virtuelle und physische Güter. Beworben wird WooCommerce oft als kostenloses Online Shopsystem, wobei festzuhalten ist, dass dies nur in der Basis-Variante zutrifft. Werden mehr Funktionen benötigt, so muss man meist auf kostenpflichtige AddOns zurückgreifen, die sich gleich summieren können.

Ein großer Nachteil von WooCommerce ist unserer Ansicht nach, die Abhängigkeit von WordPress und an eine Vielzahl von Entwicklern. Ändert WordPress den Code zu sehr, so muss WooCommerce ebenfalls aktualisiert werden. Dies kann mitunter die Folge haben, dass Templates (Design) oder AddOns nicht mehr korrekt funktionieren. Ob und wann dann Aktualisierungen für diese betroffenen Designs oder Plugins nachgereicht werden, steht meist in den Sternen, da die Entwickler derselbigen meist eine Vielzahl von weiteren Produkten betreuen und jenen die Aufmerksamkeit schenken, die das meiste Geld einbringen.

Magento
Eine weitere sehr bekannte Online Shop Lösung ist Magento aus dem Hause Adobe. Die Software ist geeignet für große Online Shops, kann aber auch bei kleineren Shops durchaus eingesetzt werden. Adobe setzt dabei auf zwei Versionen: Die Enterprise Edition die skalierbar eingesetzt werden kann und die Community Edition sich als gratis Online Shopsystem entpuppt und primär von der Adobe Community betreut wird.

Wer mit Magento arbeitet, erhält ein vollumfängliches Online Shopsystem, dass mit kostenlosen und kostenpflichtigen AddOns erweitert werden kann. Allerdings muss dafür der Händler ein fundiertes IT-Wissen mitbringen oder mindestens eine Person für die Betreuung des Online Shops abstellen. Magento kann man nicht einfach mal so installieren und verwenden, sondern es Bedarf Zeit und Verständnis für das Nutzen dieses System.

xt: Commerce
Wie Magento bietet ebenso xt:Commerce eine kostenlose und eine kostenpflichtige Version ihres Online Shopsystems an. Das Produkt ist in der Branche bereits länger bekannt und etabliert, da es stets weiterentwickelt wird und als eigenständige Lösung auftritt. Selbstredend ist dieses System ebenfalls über diverse AddOns erweiterbar.

In unserer persönlichen Erfahrung mit xt:Commerce mit der kostenlosen Shop Version sind wir jedoch schnell an unsere Grenzen gestoßen. Nicht betreffend Nutzung, sondern betreffend Bedienungsfreundlichkeit während der Installation, sowie der Inbetriebnahme des Online Shops. Wer meint, man könne das System schnell installieren und ohne weiteres Nutzen, der irrt. Man sollte sich für grundlegende Funktionen und Einstellungen einiges an Zeit reservieren.

Shopware
Das letzte Online Shopsystem, dass wir in dieser Reihe betrachten möchten ist Shopware. Wie bereits zuvor erwähnt, bietet Shopware ebenfalls diverse Editionen an, wie unter anderem eine kostenlose Community Edition. Shopware ist dabei recht flexibel gestaltet, so dass man den Umfang der Leistungsfunktionen mittels Editionen und später via AddOns frei gestalten kann. Allerdings muss man sich auch hier bewusst sein, dass beliebte bzw. sehr nützliche Funktionen via AddOns sehr teuer ausfallen können und mitunter eine gewisse Abhängigkeit zu den Herstellern derselbigen auftreten kann.

Natürlich gibt es noch viele weitere Online Shopsysteme, die sich von dem Grundgedanken jedoch kaum unterscheiden: Eine Basis-Software und die Möglichkeit dies via (meist kostenpflichtiger) AddOns beliebig zu erweitern.

2.  Kann man einen Online Shop einfach erstellen?

Ein Online Shopsystem sollte gut überlegt sein. Oft wird man am Anfang bereits mit der Frage konfrontiert, ob man auf ein fertiges Shopsystem oder ein modulares Shopsystem zurückgreifen soll. Das derzeit bekannteste Shopsystem ist Shopify. Man erhält einen Basis-Shop der grundsätzlich alles bietet, was man für den Start ins E-Commerce benötigt und kann diesen dann flexibel erweitern.

Diese Optionen bieten sich für die bereits erwähnten Shopsysteme und für fertige Lösungen an. Die Fragen die man sich jedoch grundsätzlich der ganzen Thematik stellen muss:

  • Wer verwaltet und konfiguriert das ganze Online Shopsystem?
  • Wer bringt Zeit, Nerven und Geld auf, damit der Shop 24/7 erreichbar ist?
  • Wer kümmert sich um alle Produkte samt Produktbilder und Beschreibungen damit diese aktuell sind?
  • Wer reagiert wie und in welcher Zeit auf Kundenanfragen?
  • Wer kümmert sich um dessen Sichtbarkeit (Stichwort SEO) damit der eigene Online Shop in der Masse nicht untergeht?
  • Wer kümmert sich um Datenbackups, IT-Sicherheit und DSGVO-Anliegen?
  • Was wenn eine Abmahnung wegen fehlenden AGBs oder anderer Rechtstexte eintrudelt?
  • Und so weiter und so fort

Vorteile und Nachteile von Online Shopsystemen

Shopsysteme zum selbst installieren und konfigurierenFertige Online Shop Lösungen die derzeit erhältlich sind#shomugo
Vorteile(+) Kann bereits gratis bezogen werden(+) Mit wenigen Klicks nutzbar(+) Mit wenigen Klicks nutzbar
(+) Shop kann modular erweitert werden. Je nachdem was man benötigt(+) Gute Anbieter haben bereits unzählige AddOns und Templates im Gepäck(+) IT-Ressourcen und IT-Sicherheit werden zu 100% übernommen
(+) Man kann verschiedene Systeme testen, bevor man sich entscheidet(+) Shop kann modular erweitert werden.(+) Deutschsprachiger Support und umfangreiche Dokumentationen
(+) Haben bereits diverse Schnittstellen (APIs) vor konfiguriert(+) Kann je nach Paket erweitert werden
(+) Kann als primärer oder sekundärer Online Shop genutzt werden
(+) Mit diversen Schnittstellen (APIs) zu Logistik- und Zahlungsanbietern
(+) Mit fertigen Templates für E-Mails und Rechnungen
(+) Bereits ab EUR 0,-/Monat erhältlich
(+) Mit Importfunktionen von bestehenden Shops
(+) Professioneller Online Shop mit responsivem Design
(+) Design kann benutzerdefiniert angepasst werden
(+) Automatisch zweisprachig (de/en)
(+) Mit optionalen Service für Produktbilder und Produktbeschreibungen
(+) Unabhängig von bestehenden Webpräsenzen
(+) Mit optionales Rechtspaket für AGBs, DSGVO und Abmahnungen
(+) Mit Marktplatz Feature für noch mehr Sichtbarkeit und Kunden
(+) Transparente Kosten und keine Vertragslaufzeiten
(+) Man profitiert gleichzeitig von Werbemaßnahmen die #shomogu laufend macht
(+) Neues Marketingkonzept mit Kunden und deren sozialem Netzwerk
Nachteile(-) Man benötigt IT-Kenntnisse oder eine (zu bezahlende) Fachkraft(-) Abhängig vom Anbieter und dessen Services (Stichwort: Cloud)(-) Erst ab 2022 erhältlich sofern die Finanzierungsphase erfolgreich beendet wurde
(-) Wirken oft unprofessionell, da Anpassungen kostspielig sind.(-) Tatsächliche Qualität ist nicht sofort ersichtlich. Wie z.B. Datenschutz oder Programmierung
(-) Nur begrenzte Zielgruppe, da nur eine Sprache (-) Nur begrenzte Zielgruppe, da nur eine Sprache
(-) IT-Ressourcen müssen gefunden & bezahlt werden, wie z.B. Webspace, Anbindung(-) Oft niedrige Kosten in der Basis Version, die sich dann in der Regel summieren
(-) Keine fertig konfigurierten Schnittstellen zu Logistik- oder Zahlungsanbietern(-) Erweiterungen (AddOns/Templates) sind oft sehr kostspielig
(-) Erweiterungen (AddOns/Templates) sind oft sehr kostspielig (-) Doppelter Zeitaufwand, wenn auf anderen Webpräsenzen ebenfalls verkauft wird
(-) Bei Fehlern oder Wartungen funktioniert der ganze Shop nicht (mehr)(-) Teils hohe Transaktionskosten und/oder laufende Mietgebühren.
(-) Je nach Art des Online Shops sehr zeitintensiv und fehleranfällig(-) Meist an Vertragslaufzeiten gekoppelt
(-) Doppelter Zeitaufwand, wenn auf anderen Webpräsenzen ebenfalls verkauft wird(-) Deckt meist nur den „technischen“ Bedarf eines Online Shops
(-) Deckt nur den „technischen“ Bedarf eines Online Shops
(-) Sehr anfällig auf Hacker

Sie sehen, wer den Schritt Richtung Online Shop wagt, sollte sich mit vielen Fakten auseinandersetzen, damit dies zum Erfolg führt und nicht nur als Budgetposten in Ihrem Jahresabschluss aufscheint.

Wir von Shomugo möchten die E-Commerce Welt revolutionieren.
Begleiten Sie und dabei und wachsen Sie mit uns.

#shomugo